About Sarah

Posts by Sarah :

San Francisco

bb1Wohooo Ich bin seit Freitag zurück aus der coolsten Stadt. BAAM USA I’m in love.  Zuvor war ich nur in New York (natürlich ebenfalls eine knaller Stadt). San Francisco ist aber auch eine wirklich unglaubliche Stadt. Besser als je erwartet.

Es wird ja immer gerne über die Oberflächlichkeit der Amerikaner gelacht. Aber damn it!(bald ist es mit den Anglizismen wieder vorbei) die sind soo cool. Für eine Woche ist die ganze Angelegenheit natürlich ein wenig ein weiter Hüpfer (Flugzeit 12.20 ab Zürich direkt), wenn ihr jedoch sowieso da durchkommt unbedingt vorbeigehen.

Da meine Mitbewohnerin noch bis Ende Monat am Flughafen arbeitet konnten wir ganz günstig rüberfliegen und haben so die letzte Gelegenheit für Business-Fliegerei ausgenutzt. bridg

Gewohnt haben wir im Clift Hotel, das mit 500 USD pro Person für 6 Nächte ziemlich günstig war für SF-Verhältnisse. Die Lage ist perfekt, das Hotel liegt direkt beim Union Square, mitten in Downtown.

Aktivitäten waren vorallem Essen Touri-Sightseeing, Shopping (die vier Victoria Secret Bikinis waren unbedingt unabdinglich nötig),. 1food

Oatmeal muss man probiert haben, ist ja Oatmeal-Country. Pancakes gehört natürlich ebenfalls genau so dazu und waren ausnahmslos unglaublich lecker. Das beste an Essen war jedoch der Quinoa-Black Bean-Chia Seed-Burger. Hab mich da ganz unauffällig nach dem Rezept erkundigt und hoffe, dass ich das hinkriegen werde. Denn dieser Burger ist der El Presidente unter den Veggie-Burgern. Wenns klappt gibts das Rezept hier nächste Woche und wir können alle im Veggie-Burger-Himmel chillen.

Das letzte Bild ist eine Impression aus der Business Class der Swiss, das wars für mich jetzt mit dem snobby Business fliegen. Zu Normalpreisen bleibt das bis auf weiteres unerschwingliche Träumerei.

Was sind Eure nächsten Ferienpläne?
♥ Sarah

Coconut Macaroons (gluten- und zuckerfrei)

b1Diese süssen Dinger musste ich euch einfach noch zeigen bevor ich nach San Francisco abhaue, die Macaroons passen perfekt zum Nachmittags-Kaffe und sind superschnell gemacht.

Du brauchst (für 20 Stück):
– 100 g Kokosflocken
– 2 Eiweiss
– 150 g Ahornsirup
– 2 Vanillestangen oder 1 TL Vanillekonzentrat
Für die Schokoglasur (optional)
– 2 gehäufte EL Kakaopulver
– 1 EL Kokosfett
– ein paar Schlucken Milch deiner Wahl

b3Du machst:
– Backofen auf 160 Grad vorheizen.
– Alle Zutaten für die Makronen vermischen, mit einem Esslöffel kleine Häufchen auch einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.
– Bei 160 Grad für ca. 17 Minuten backen.
– rausnehmen und abkühlen lassen (bis sie ein wenig crunchy werden)
Für die Glasur (optional)
– Kakao und Kokosfett vermischen und kurz in einem Pfännchen aufkochen lassen. Soviel Milch hinzugeben, bis euch die Konsistenz gefällt.
– mit einem Teelöffel über den ausgekühlten Macaroons verteilen.b2

Achtung Suchtgefahr.. ich habe in Kürze die Hälfte dieser süssen Makronen vertilgt

Bei mir waren sie am Anfang sehr knusprig, mit der Zeit wurden sie jedoch ein wenig weich. Dies tut dem Geschmack absolut keinen Abbruch, wäre aber trotzdem toll wenn sie immer schön crunchy wären. Könnt Ihr Euch ein Grund dafür vorstellen?

Nun hoff ich, dass Ihr mit Coffee n Cookie vor dem PC sitzt, wir lesen uns in einer Woche wieder.
♥ Sarah

 

 

Healthy Eton Mess for Valentines Day (vegan)

b0

 

Jap Valentinstag klopft an die Tür. Ein Grund mit Herzchen und rosa Schriften um sich zu werfen (ihr seit gewarnt).

Eigentlich wollte ich euch heute eine gesunde Variation von Red Velvet Cupcakes präsentieren. Nachdem die Cupcakes jedoch nicht rot wurden und auch nicht richtig cupcakig (ihr wisst was ich meine) geschmeckt haben, landete die Idee im Eimer und die verbliebenen Cupcakes in meinem Magen. Es gibt halt Dinge die muss man geniessen wie sie sind..

Dafür wurde der Eton Mess in gesund umso leckerer und darf mich und euch nun zum Valentinstag beglücken.

Ihr braucht für 2 Personen (halloo.o es ist Valentinstag): 
– grosser Becher Naturejogurth / Sojajogurth
– ca. 400 g TK Himbeeren oder Erdbeeren
– 6 EL Haferflocken
– 6 EL Ahornsirupb02

Du machst:
– Haferflocken mit dem Ahornsirup einmal kurz aufkochen und danach abkühlen lassen.
– Himbeeren oder Erdbeeren pürieren bis eine schöne geschmeidige Masse entsteht.
– Nehme zwei Gläser zur Hand und fülle je eine Lage Jogurth, Beerenmasse, geröstete Haferflocken aufeinander und wiederhole den Vorgang bis das Glas voll ist.

SUPER easy? und schmeckt hervorragend.b01

I

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ch werde am Valentinstag, wenn alles klappt, im Flugzeug Richtung San Francisco sitzen und mich auf ein bisschen Peace and Love freuen. Wie werdet Ihr den Valentinestag verbringen?

Folgt mir doch auf Instagram wenn ihr uns (ich und meine Mitbewohnerin) mit Blumen im Haar sehen wollte :)
♥ Sarah

Eat better, feel better!

b5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ihr wisst, ist mein Vorsatz für 2014 mich gesünder zu ernähren. Wenn man sich mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen beginnt, laufen einem die lustigsten Zutaten über den Weg. Mich juckt es immer unfassbar fest unter den Finger all diese Zutaten auszuprobieren um zu wissen wie sie schmecken.

So gehen manchmal Tage dahin, in denen ich von Bioladen über die Drogerie zum Asiastore renne um genau diese sofort-haben-muss Zutat zu bekommen.

Auch im Internet habe ich mich dabei schon totgesucht und bin in der Schweiz auf keinen vernünftigen Online Store gestossen. Deshalb war ich wirklich überrascht als mich die liebe Alisa von nu3 angefragt hat, ob ich nicht Lust hätte ihren Online-Shop auszuprobieren. Da tummeln sich also all diese tollen Zutaten, die man immer will aber fast nirgends findet und natürlich noch vieles mehr zu den Themen Naturkost, Sportler-Ernährung und Diät.

So jetzt zeig ich euch aber was ich alles so bestellt habe, es sind nämlich alles Dinge die ich schon unfassbar lange will.

frechefreunde
Freche Freunde*: Jup die suchte ich in der Schweiz schon ewiiigs. Ich fand sie extrem lecker, besonders Apfel, Mango & Pfrisich hat mich überzeugt. Eigentlich ist es einfach ein Smoothie in Quetschbeutelformat.

Ebenfalls schon gaaanz lange auf der Suchliste sind Granatapfelsamen*. Eine Arbeitskollegin von mir hatte die mal dabei. Sie schmecken süsslicher

DSC_0125als normale Granatapfelkerne und sie kleben so toll zusammen. Ich find das den perfekten Snack. Ich glaube das sind einfach getrocknete Granatapfelkerne, vielleicht weiss hier jemand mehr?
Ebenfalls ein lang gesuchtes Produkt ist der Kokosblütenzucker*. Er schmeckt leichter und carameliger als normaler Zucker und eignet sich so für jegliche Süssspeisen. Das Amaranth-Müsli* hab

cacao

ich mir so beim durchklicken auch noch eingepackt, weil ich das schon immer mal ausprobieren wollte, es schmeckt wirklich gut und wandert jetzt ab und zu in mein Frühstück. Rohes Kakao-Pulver*, jaha, ein normales Kakaopulver habe ich schon und benutzte ich auch bereits für die veganen Banana Bites. Kakaopulver ist einfach so vielseitig einsetzbar, dass davon unbedingt auch noch eine Packung mit musste.

Für meine Mitbewohnerin die ganz gerne Konfitüren macht durfte es noch ein Agar Agar* sein. Das ist die alternative zu tierischer Gelatine und macht die Marmelade schön fest.

 

Wie steht Ihr so zum Online einkaufen? Ich fands ziemlich gemütlich im Vergleich zu meinem sonstigen Rumgerenne und werde nun bestimmt öfters faul auf dem Sofa sitzen und bei nu3 vorbeischauen. Kennt Ihr einige der von mir bestellten Produkte, was habt Ihr so damit angestellt? Besonders zum Kokosblütenzucker brauch ich ein bisschen Inspiration.

♥ Sarah

*Dieses Produkt wurde mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt

 

Cauliflower Pizza Crust

b1Ich habe mich ganz don’t-ignore-a-hype-mässig durch gefühlt eine Million Cauliflower Pizza Crust Rezepte geklickt. Trotzdem musste ich mein eigenes Rezept zusammenstellen. Hatten die anderen entweder hierzulande kaum erhältliche Zutaten (shredded part skimmed Mozarella Cheese; alles klaaar) drin oder eine Unmenge von Käse (das wär natürlich geil lecker, aber haaallooo Vorsätze Post)

Mein Pizzaboden Rezept besteht aus drei Hauptzutaten:
– 300 g Blumenkohl geraspelt (einmal durch die Käsereibe reiben bitte!)
– 100 g Kichererbsenmehl
– 4 Bio-Eier
(- 1 TL Salz / 1 TL Pfeffer / plus 1 TL Oregano falls gewünscht)b2

Den Boden belegt man wie die Lieblingspizza. Ich habe Sugo auf den gebackenen Boden gegeben und mit Pepperoni, Tomaten, Mozzarella, Ruccola und Zucchetti belegt. Ganz toll passt bestimmt auch Zwiebeln.

Du machst: 
– geriebener Blumenkohl mit den Eiern und dem Kichererbsenmehl vermengen und würzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und bei 220 Grad 15 Minuten backen.
– Die Pizza belegen und nochmals ca. 10 Minuten bei 200 Grad backen.b3

Ich war extrem skeptisch doch der Boden wird fest und am Rand sogar schön knusprig, geschmacklich hält er sich sehr neutral zurück und optisch macht er auch einen guten Eindruck. Hat also alles was ein guter Pizzaboden braucht, aber hey Pizza bleibt Pizza, kein Vergleich. Aber auf jeden Fall eine tolle Alternative für zwischendurch.

Wie steht Ihr dazu? Jup ausprobieren oder würdet ihr niemals gesunde Gedanken an eure Pizza lassen? Hat es jemand von euch vielleicht schon ausprobiert? Wie habt ihr es empfunden und welchem Rezept seit ihr gefolgt?

♥ Sarah

Rote Beete Suppe (vegan)

b1Als ich Rote Beete zu Chips gemacht habe, blieb mir noch eine Knolle übrig. Heute durfte sie dran glauben und ein wunderbares Süppchen hergeben. Geschmacklich ist das ganze wirklich eine Wucht.

Du brauchst (für 2 Personen):
2 Randen / Rote Beete (roh oder bereits gekocht)
4 Karotten
2 Zwiebeln
1 Liter Gemüse-Bouillon
6 EL Cashew-Sahne oder normale Sahne (auch möglich Kokosmilch, Sojasahne usw.)
Je nach Lust:  4 EL Meerrettich-Schaumb2

Du machst:
– Zwiebeln im Olivenöl anschwitzen. Karotten und Rote Beete hinzufügen.
– mit 1l Bouillon ablöschen und ca. 30 Minuten köcheln lassen bis die Karotten und die Rote Beete durchgekocht und weich sind. Das ganze einmal gut durchpürieren und die Sahne hinzufügen.
– Nun mit Meerrettichklecksen bekleckern und servieren.

b4Die Rote Beete in Verbindung mit Karotten und dem Meerrettichschaum ist wirklich eine unschlagbare Kombination und auch optisch der absolute Knaller.  Die Schale, die das ganze noch hübscher macht, hab ich im Changemaker in Zürich gekauft.

Eigentlich bin ich ja so gar keine Suppenköchin, tatsächlich ist es abgesehen von Tomatensuppe wohl die erste Suppe überhaupt die ich koche. Ab heute könnte sich dies jedoch drastisch ändern. So einfach gemacht, hat sich das Süppchen praktisch selbst gekocht als ich unter der Dusche stand.

Wie habt Ihr es mit den Suppen? Graus oder Schmaus?

♥ Sarah

 

Sweet vegan Banana Bites

sweet banana bitesEndlich,  wie bei den gesunden salzigen Beetroot Chips-Post versprochen, bringe ich euch heute ein gesundes Rezept für einen süssen Snack. Bananen eingehüllt in Schokolade mit Peanut-Butter beträufelt, tönt ja nicht gerade nach gesund, ist es aber überaus mit den richtigen Zutaten.

Du brauchst: 
– 2 Bananen
– 4 EL Kakao-Pulver (Achtung: ohne Zucker oder sonstige Zusätze)
– 3 TL Kokosfett
– ein paar Schlucken Milch (Mandel, Soja, Hafer wie es euch beliebt)
– 2 TL Erdnussmusb2

Du machst: 
– Schneide die Bananen in Scheiben
– Erhitze das Kakaopulver mit 2 TL Kokosfett im Wasserbad. Füge die Milch hinzu damit du eine gute Konsistenz erhältst. Tunke nun die Bananen-Stücke in das Schokoladenbad und gebe sie auf einen Teller mit Backpapier. Die Schokoladenstücke dürfen nun für mehrere Stunden ins Gefrierfach.
– Vor dem Gebrauch: 1 TL Kokosfett mit 2 TL Erdnussmus in einem Schöpflöffel mit dem Feuerzeug erhitzen damit das Gemisch flüssig wird. Nun die Banana Bites damit beträufeln und servieren. b3

Man kann, natürlich warten, bis sie wieder zimmerwarm sind, so schmecken sie mir persönlich am Besten.

Die Idee zu diesem Rezept habe ich übrigens bei HEYSAM gefunden. Das Rezept ist aber ziemlich abgeändert. Ich weiss, die Zutaten, sind wahrscheinlich nicht in jedermanns Kühlschrank vorhanden, diese süssen unsündigen Dinger wollte ich Euch jedoch nicht vorenthalten.

♥ Sarah

 

Healthy Pancakes (mit nur 2 Zutaten // Gluten- und Zuckerfrei)

healthy pancakesEigentlich wollte ich euch ja heute gesunde süsse Snacks (jup siehe meine Vorsätze 2014) zeigen, das werde ich auch noch, jedoch kamen mir diese supereinfachen Pancakes dazischen. Wer kennt sie nicht von Instagram, Pinterest und Co. Schon oft hab ich mir die Rezepte angeschaut, meist gestalten sie sich eher kompliziert: 1 tsp Kichererbsenmehl, 5 tsp Kokosflocken, 2 tsp irgendwas anderes was man bestimmt nicht so einfach zu Hause hat.

Dann surfte ich mit leerem Kühlschrank zufälligerweise bei Fit & Glücklich vorbei und traf auf diese einfachen und ultraleckeren Pancakes die nur aus zwei Zutaten bestehen: 2 Eier und 1 Banane. Das hat man meist im Haus, ich auch, war also schnell ausprobiert.

healthy pancakesDu machst:
– Banane mit einer Gabel zerquirlen, die zwei Bio-Eier untermengen und gut verrühren.
– Öl (in meinem Fall Kokosöl; gibt einen guten süssen Geschmack ab) in einer Bratpfanne heiss werden lassen. Den Teig in die Pfanne giessen, damit die Pancakes ca. 10 cm Durchmesser haben. Warten bis der Teig Blasen wirft: kehren und nochmals kurz anbraten. Fertig.

healthy_pancaces2

Ich habe die Pancakes in Foodblogger-Manier angerichtet. Zwischen den Schichten ein bisschen Nature Jogurth und dazu ein gefrorener Beeren-Mix. Total lecker, gluten- und zuckerfrei also unglaublich gesund und der absolute Hingucker.

Kennt Ihr noch andere ganz einfache und gesunde Pancake-Rezepte? Immer her damit!! Denn Ich will unbedingt noch mehr solche, tollen und leckeren Rezepte ausprobieren.

♥ Sarah

 

Rote Beete Chips

bb1Eine Idee die ich schon ewig lange im Kopf herumtrage, sind Rote Beete Chips. Da jetzt die normalen Chips verschwinden (so ist es… siehe mein Post Vorsätze für 2014) , kommen diese kleinen süssen Dinger ganz gelegen.

Sie sind super hübsch anzusehen, gesund und unglaublich schnell und einfach gemacht. bb3

Du brauchst:
– 4 Rote Beete (aka Randen)
– 1 EL Olivenöl
– Fleur de Sel / Meersalz

Die Randen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Danach mit dem Olivenöl in einer Schüssel vermengen und auf ein Backpapier legen. Bei 150º Grad ca. 40 Minuten backen. Ich habe die Chips nicht in meinem Ofen gebacken, sondern habe sie hier in den Skiferien gemacht. Der Ofen benötigte ungefähr 60 Minuten, aber ich denke dies sollte kein Masstab sein. Beim googlen habe ich gesehen, dass die meisten zwischen 25 – 40 Minuten empfehlen. Immer schön einen Blick in den Ofen werfen, nicht dass sie euch verkohlen..

Wenn ihr die Chips aus dem Ofen nehmt, müssen sie fünf Minuten abkühlen damit sie crunchy werden. Danach mit Meersalz oder Fleur de Sel nach belieben bestreuen und verspeisen..bbb2

Seit ihr ein Fan von Gemüsechips? Habt ihr schon anderes Gemüse zu Chips gemacht? Oder mögt ihr diese Alternative zu Kartoffelchips so gar nicht?

Diese Woche wird es hier auch noch eine erste gesunde Alternative von der Süssen Sparte geben, diese weilen nämlich gerade in meinem Tiefkühlfach, seit gespannt :)

♥ Sarah

Hallo lieber neuer Leser

Heute wurde ich bei What Ina Loves vorgestellt, an dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Ina, die sich die Mühe macht um die Blogs durchzugehen und vorzustellen.

Hallo du lieber neuer Leser, damit Du Dich hier zurecht findest, habe ich Dir meine Lieblingsposts zusammengestellt. Viel Spass beim Stöbern..

Erfahre mehr über Somewhereabout

 

Einige meiner Lieblings-Rezepte
gebrannte cashewnutsKanelbullar Cinnamonrollbbb3Erdbeer Quark Kuchenfeigen ziegenkäse honiggranola

 

 

 

 

Einige meiner Lieblings- DIY / Interior-Posts
federnlampeblumenkranz selber machenfestive new years eve bottles silvesterdiy geschenkanhängerIkea Helmer Makeoverzalando

 

 

 

 

♥ Sarah

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...