Rezept

Raw Chia Kokos Bites

 

Sie sind in aller Munde (wörtlich) die Energy-Bites. Hier haben wir ein Rezept für ultrafeine rohe Chia-Kokos-Bites. Es sind die besten besten besten die wir je probiert haben.

Zutaten für ca. 30 Energy-Bites:
– 100 g Cashew-Nüsse
– 100 g Mandeln
– 2 EL Haferflocken
– 2 EL Chia-Samen
… alles zusammen mixen bis ein mehlartige Masse entsteht.
– 160 g Datteln (zuerst entsteinen)
– 2 EL Kokosöl
– 3 EL Kokosblütensirup (alternativ geht auch Ahornsirup)
– 1 EL Wasser
– 1 EL Cacaopulver
… alles zum Mehl hinzugeben und mixen bis eine Teigmasse entsteht. Mit der Teigmasse hübsche Kugeln formen und in Kokosraspeln (oder Sesam, Chiasamen, Kürbiskerne, Haferflocken usw.) wälzen.

Am besten kühl stellen oder gleich essen. Die Energy-Bites können auch super eingefroren werden und müssen etwa 15 Minuten vor dem servieren aus dem Tiefkühler genommen werden.

rawchiakokosbites2

Quinoa Salat

b3Als ich vor kurzem die Quinoa-SoulFood-Pfanne gepostet habe, hinterfragte ich wieso mein wöchentliches Go-To Rezept mit Quinoa eigentlich noch nicht verbloggt wurde. Und hmm keine Ahnung warum, wahrscheinlich weil mir so ein Quinoa-Salat etwas lahm und Langweilig vor kam. Dabei schmeckt es hervorragend und kann farblich locker mithalten.

Deshalb heute für euch Quinoa-Salat :). Die Zutaten wurden mir in freundlicher Zusammenarbeit mit Farmy zur Verfügung gestellt. Falls ihr Farmy noch nicht kennt, schnell husch husch auf die Seite gehen. Ich bin begeistert von ihrem Konzept. Bio-Gemüse wie man es ansonsten direkt beim Bauern oder auf dem Markt holt, frisch zu dir nach Hause geliefert. Und nicht nur Obst und Gemüse kann geliefert werden, sondern eigentlich alles für den Wocheneinkauf. Für mich ein genialer Service besonders in hektischen Zeiten.

Du brauchst für 2 Personen:
– 180 g Quinoa
– 2/3 Gurke
– 5 Tomaten
– 2 Avocados
– Olivenöl
weiteres nach Lust und Laune:
– z.B. Fenchel, Kohlrabi, Pilze usw.

b1

Du machst:
– Den Quinoa kochen: Vor dem Kochen muss der Quinoa immer gewaschen werden, um ihn von seinen Bitterstoffen zu befreien. Das gelingt am besten in einem grossen feinmaschigen Sieb. Danach eine in Stücke geschnittene Zwiebel in Öl (z.B. ein hochwertiges Rapsöl) andünsten. Nun den gewaschenen Quinoa, ein wenig Salz und ungefähr zwei Tassen Wasser hinzugeben. Den Quinoa auf höchster Stufe kochen, bis sich die weissen Sprossen vom Quinoa-Korn entfernen, falls das Wassser nicht aussreicht; noch mehr dazu geben. Sobald sich die weissen Sprossen lösen, die Kochstufe auf zwei setzen und das Quinoa quellen lassen bis das ganze Wasser weg ist. Danach den Quinoa im gleichen Sieb wieder kalt abspülen und gut abtropfen lassen, für höchstmögliche Luftigkeit kann man danach das Sieb mit Quinoa-Inhalt auf ein Haushaltspapier stellen. Dieses mehrmals auswechseln, dann ist auch wirklich alle Feuchtigkeit vom Quinoa raus. Diesen Schritt mache ich jedoch selber aus Faulheit viel zu selten.

– Während der Quinoa köchelt, kann man schon das ganze Gemüse schnippeln.

– Nun alles untereinander geben, 2-3 EL Olivenöl daruntermischen und mit (Stein)salz und Pfeffer abschmecken.

Lauwarm schmeckt es hervorragend aber auch am nächsten Tag kalt im Büro immer noch ein Hochgenuss.

Seit ihr auch so begeistert von Quinoa wie ich? Oder könnt ihr diesem Getreide noch nicht so viel abgewinnten?
♥ Sarah

Gesundes 3-Minuten Nutella (vegan / glutenfrei / zuckerfrei)

Ich liebe ja Süsses sehr seeehr seeeeehr, deshalb finde ich es umso schwieriger etwas Süsses zu finden das auf cleane Weise gemacht wurde und mir wirklich meine liebsten süssen Sachen ersetzen kann. Ich werde immer ein grösserer Fan von Ahornsirup, er hat schon einige meiner Rezepte einfach perfekt gemacht (z.B. gesunde Bountys).gesuHeute versuchte ich mich mit gesunder Nutella, N-U-T-E-L-L-A und ich bin echt überrascht. Ähnlich wie Nutella, aber natürlich nicht ganz wie Nutella, aber irgendwie sogar besser; crunchier und nussiger und so easy zum nachmachen, weil genau drei Zutaten gebraucht werden, die man sowieso oft zur Hand hat.

Zutaten für eine Frühstücksportion für 4 Personen:
– 50 Gr  gemahlene Haselnüsse (hier kann man auch mit anderen gemahlenen Nüssen experimentieren)
– 4 EL Wasser
– 5 EL Ahornsirup
– 1 EL Kakao Pulver (rein; ohne Zusätze wie Zucker o.ä.)
– 1 Prise Salz

Du machst: alles mixen. fertig. Also man kann es mixen mit dem Mixxer dann werden die Haselnüsse noch feiner oder einfach mit einer Gabel zusammenrühren.

Jetzt könnte man die Nutella auf ein Brot schmieren oder sie einfach, in klassischer Nutella-Manier während dem Blogpostschreiben weglöffeln.

Sarah

Für die Haupt-Zutaten habe ich mich bei Delicously Ella orientiert. Die Mengenangabe und Zubereitungsart variert. 

Quinoa & Garlic & Mushrooms & Aspargus = Soul Food (vegan & glutenfrei)

quinoa pfanneHohoho ihr Lieben. Heute gibt es eine ganz einfache aber umso grandiosere Quinoa-Pfanne. Quinoa ist mein liebstes Pseudo-Getreide, ich frage mich gerade, wieso mein all wöchentlicher Quinoa-Salat noch nicht verbloggt wurde.

Falls ihr Quinoa noch keine Chance gegeben habt, hier ein paar gute Gründe dafür: Quinoa ist eines der eiweissreichsten Gemüse (13 – 22 % Eiweissanteil) und hat eine einzigartige Aminosäurestruktur. Auch Eisen, Phosphor und Calcium sind in Quinoa überdurchschnittlich vorhanden. Zudem ist Quinoa glutenfrei und eignet sich somit auch für die Ernährung bei Glutenunverträglichkeit. Geschmacklich hält sich der Quinoa äusserst dezent, leicht nussig würde ich sagen, lässt er sich für diverse Gerichte einsetzen.

Für das Rezept brauchst du für 2 Personen:
– 180 g Quinoa
– 0.5 kg Spargeln
– 250 g Pilze
– 3 Knoblauch-Zehen
– 1 Zwiebel
– den Saft einer 1/2 Zitrone

Du machst:
1. Den Quinoa kochen: Vor dem Kochen muss der Quinoa immer gewaschen werden, um ihn von seinen Bitterstoffen zu befreien. Das gelingt am besten in einem grossen feinmaschigen Sieb. Danach eine in Stücke geschnittene Zwiebel in Öl (z.B. ein hochwertiges Rapsöl) andünsten. Nun den gewaschenen Quinoa, Salz und ungefähr zwei Tassen Wasser hinzugeben. Den Quinoa auf höchster Stufe kochen, bis sich die weissen Sprossen vom Quinoa-Korn entfernen, falls das Wassser nicht aussreicht; noch mehr dazu geben. Sobald sich die weissen Sprossen lösen, die Kochstufe auf zwei setzen und das Quinoa quellen lassen bis das ganze Wasser weg ist.

aspargus3. Ein Topf mit Wasser aufsetzen bis das Wasser kocht. Salz hineingeben und die Spargeln darin ungefähr. acht Minuten kochen. Bevor ihr die Spargeln kocht, bitte cirka 5 cm der Enden abschneiden. Falls ihr keinen Spargelkochtopf habt, könnt ihr den Spargel bereits vor dem Kochen in Stücke schneiden.

4. Während der Spargel kocht in einer Bratpfanne Öl heiss werden lassen, die Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse dazugeben und anrösten (nicht zu lange, andernfalls kann der Knoblauch bitter werden). Die in scheiben geschnittenen Pilze hinzugeben. Nach ein paar Minuten den Quinoa hinzugeben und alles auf niedriger Stufe vermengen.

5. Wenn die Spargeln durch sind, in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser kurz abspülen und wenn noch nicht gemacht in Stücke schneiden und in die Quinoa-Pfanne geben.

6. Nicht mehr gross rühren sondern die ganze Sache mit dem Saft einer halben Zitrone ablöschen und direkt servieren.quinoa pfanneFür mich wirklich Soul-Food vom feinsten, perfekt passt dazu, das Sofa ein guter Film und wenn man gaanz verückt ist, ein schwerer Rotwein. Jaaa, das aktuelle Regenwetter passt auch nicht schlecht.

Sarah

Aloha Bounty // Gesunder Bounty Bar

healthy bounty barKokosnuss, Ahornsirup und Kakao in Kombination? Kann nur gut kommen, dachte ich. Und ja ja jaaa sogar wirklich hands down (oder äh hands-up?) besser als das Original. Die übertreibt doch, magst du vielleicht denken. Ich sag nur, da geht was an euch vorbei wenn ihr das nicht probiert. Dazu ist es vegan, gluten-/ zuckerfrei und unglaublich einfach.

Du brauchst: 
– 150 g Kokosflocken
– 5 EL Ahornsirup
– 5 EL Kokosnussöl
– 10 EL Wasser

Für den Schokoladenüberzug:
– 3 EL Kakao-Pulver pur (ohne Zucker oder andere Zusätze)
– 1 TL Kokosnussöl
– 5 EL Wasser

healthy bounty bar
Alle Zutaten für die Masse zusammenmischen. Die Masse sollte feucht und zusammenklebend sein. Diese Masse drückst du nun etwa Fingerbreit in eine vorher eingefettete Auflaufform. Oder in ein anderes Gefäss. Nun ab in den Tiefkühler für 15 Minuten. healthy bounty bar

In dieser Zeit kochst du das Kakaopulver mit Wasser und Öl auf ganz kleiner Stufe (1-2) auf. Sie sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest sein. So dass sie schön über die Riegel herunterlaufen kann.

Masse raus, in Riegel schneiden, kann schon sein das der ein oder andere Riegel in zwei Teile bricht. Dem Geschmack tut das aber keinen Abbruch, auch halb so gross sind sie ziemlich hübsch. Schokolade drüber laufen lassen und… essen.

Ich hoffe ihr hattet formidable Ostern.

♥ Sarah

 

Frühlingssalat (Avocado meets Grapefruit)

frühlingssalat
Hellooo Hellooo.. habt ihr auch so überbordende Frühlingsgefühle, die euch in den Wahnsinn treiben? Vielleicht geht es auch nur mir so, aber ich habe momentan einen übertriebenen Tätigkeitsdrang.

Der heutige Salat eignet sich perfekt, er ist leicht bekömmlich, unglaublich lecker und versorgt einen mit einer geballten Ladung Energie.

Zutaten für 4 Personen:
– 3 Grapefruit
– 3 Avocados
– 1 Pack Spinat / Babyspinat / anderer Salat je nach Lust
Sauce
– 1 Limette
– 4 EL Olivenöl
– 2 EL Ahornsirup
– der Rest der ausgepressten Grapefruits

frühlingsalat3

Zubereitung:
Grapefruits filetieren und am Schluss den Rest der Grapefruit ausdrücken. Den Saft für die Sauce aufheben. Die Avocado je nach Geschmack in Streifen oder Würfel schneiden und den Salat waschen.

Für die Sauce alles mit dem Grapefruitsaft vermischen und mit (Stein)salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.

Dieser Salat war letzten Sommer einer meiner Favoriten, sogar das filetieren, ging mit der Zeit schnell von der Hand. Wer noch mehr Zeit und Muse hat, dem kann ich geröstete Pinienkernen als Extra empfehlen.

“Normale” Salate sind ja nicht so meins. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach speziellen Kombinationen. Was sind Eure Lieblings-Frühlings/Sommer-Salate?

♥ Sarah

Spring Smoothie

a1Die frühlingshaften Temperaturen sind fast schon wieder zurück! Letze Woche gab es hier bereits einen Green Smoothie, dann wurden wir vom Schnee unterbrochen und nun folgt diese Woche Himbeere, Blaubeere und Kokosnuss..

Wie ich Euren Kommentaren zum Green Smoothie entnehmen konnte, steht ihr ja eher auf die farbenfrohe Variante. Ich natüüüürlich auch.. aber für die wöchentliche Ration Spinat eignet sich der Green Smoothie einfach hervorragend.bcollage1Für Himbeere brauchst du:
– 100g Himbeeren
– 100g Vanillejogurth
– 100g Naturejogurth
– 5 Eiswürfel bcollage2Für Kokosnuss brauchst du:
– 200 ml Kokosnussmilch
– 4 EL Kokosraspeln
– 1 reife Banane
– 2 EL Haferflocken
– 5 Eiswürfelbcollage3Für Blaubeere brauchst du:
– 100 g Blaubeeren
– 200 g Naturejogurth
– 1 reife Banane
– 5 Eiswürfelb2

Einmal alles schön durchmixen und fertig. Ich gebe zu all meinen Smoothies noch einen Teelöffel Chia-Samen hinzu. Die Smoothies sind im Kühlschrank gut zwei Tage haltbar. Man kann sie also gut vorbereiten und am Morgen (nach einem Sprint zum Tram) geniessen.

Letzten Sommer haben wir uns diesen etwas teureren Mixer geleistet. Ich finde das lohnt sich richtig, da er alles kurz und klein macht inkl. Eiswürfel. Wir hatten vorher schon günstigere Mixer, welche aber alle grosse Mühe hatten die Eiswürfel zu zerkleinern und auch sehr schnell angefangen haben komisch zu riechen.

Wie macht Ihr Eure Smoothies am liebsten? Gebt Ihr auch Eiswürfel mit rein?

Love, Sarah

 

Haaaappy St. Patricks Day Green Smoothie

b1Der St. Patricks Day ist der beste Vorwand endlich meinen Green Smoothie zu posten.

Green Smoothies sind ja die aktuellen Schätzchen vom Healthy angehauchten Instagram. Lange war ich sehr skeptisch da ich bereits einige wirklich hässliche Erfahrungen mit Green Smoothies gemacht habe. Aaaber ich hab mich doch selber rangewagt und das Ergebnis schmeckt wirklich sehr (seeeehr) lecker..

Du brauchst (für 2 Personen):
– 150 g Spinat (tiefgefroren.. nee nicht Rahmspinat)
– 2 EL Haferflocken
– 2 Bananen
– 1 Orange
– 1 TL Kokosöl (kann auch weggelassen werden ich bilde mir ein, das dies alles besser macht)

Tiefgefroreren Spinat mit 200 ml lauwarmen Wasser gut durchmixen, Bananen, Haferflocken, Orange und Kokosöl hinzufügen und feeertisch.b2

Man kann die Orange auch gut durch einen Apfel, Erdbeeren, Himbeeren und so weiter ersetzten. Der Trick beim Green Smoothie ist ganz einfach: füge so viel Zutaten hinzu bis du den Spinat nicht mehr rausschmeckst.

Liebe Iren und liebe Saufköppe, der Green Smoothie ist auch ein ausgezeichneter Katerkiller.

Love, Sarah

Quinoa-Red Bean-Chia Seed- Burger (vegan)

b1

 

 

 

 

Es hat mich eine Woche gekostet, aber ich habs geschafft! Das Rezept für den besten Vegi-Burger herauszubekommen. Wie einige von euch vielleicht mitbekommen haben, hab ich den allerbesten Vegiburger meines Lebens in San Francisco gegessen. Sofort hab ich nach dem Rezept gefragt und eigentlich eine ziemlich ausführliche Antwort erhalten.

Trotzdem habe ich noch rumgegooglet um eine Ahnung der Verhältnisse zu erhalten. Und das kam dabei raus:

Du brauchst (für 8 Burger): 
60 g Quinoa (bevorzugt braunes)
1 Würfel Gemüsebouillon
1 TL Olivenöl
2 Karrotten
30-60 g Paniermehl
1 Büchse Rote oder schwarze Bohnen (310 g Abtropfgewicht)
1 grosse Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 TL Ketchup (ich liebe das von Rapunzel)
1 TL Sojasauce
2 TL Chia-Samen (wenn ihr nicht vegan lebt, kann man hier auch ein normales Ei verwenden) Die Chia-Samen mit 3 TL warmen Wasser mind. fünf Minuten quellen lassen
8 Burgerbrötchen euer Wahl

Gewürze:
1 TL scharfes Paprika
1 TL mildes Paprika
1 TL Cumin (gemahlen)
1 TL Oregano (getrocknet)
1 TL Meersalz
1 1/2 TL Pfeffer

Toppings nach Wahl:
Salat / Ketchup / Tomaten / Mayonnaise / Senf / Gurken / Käse

Du machst: 
– Koche das Quinoa (60g) wie auf der Packung angegeben, das Wasser reicherst du jedoch mit einem halben Würfel Gemüsebouillon an.
– Während sich das Quinoa selber fertig kocht, erhitzt du  ein Klecks Olivenöl und lässt darin die Zwiebeln (gehackt), den Knoblauch (gehackt) und die Karotten (ebenfalls zerkleinert) auf tiefer Stufe anschwitzen, bis die Karotten weich sind.
– Mixe alle Gwürze zusammen.
– Gebe die abgetropften Bohnen in eine Schüssel und füge die Karotten/Zwiebeln hinzu. Verstampfe das ganze mit zwei Gabeln, das daraus eine Masse entsteht. Übertreibe es nicht, es soll nicht ein Mus geben.
– Füge das Ketchup, die Sojasauce und die Gewürzmischung hinzu. Gebe nun die qequollenen Chiasamen hinzu. Gebe das Quinoa hinein und 30 g Paniermehl.
– Die Mischung sollte sich nun leicht zu Burgerplätzchen formen lassen. Falls nicht füge in kleinen Mengen das restliche Paniermehl dazu.
– Forme nun 8 Burgerplätzchen und lege sie auf Zellophan-Folie und gebe sie für mind. 20 Minuten (max 2 Tage) in den Kühlschrank.

Brate die Burgerplätchen mit einem Klecks Olivenöl auf beiden Seiten auf niedriger Stufe in der Bratpfanne an. Fertiiisch.b3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Burgerplätzchen können auch eingefroren werden und sind so mehrere Monate haltbar. Perfekter Fastfood eben! Am besten serviert ihr den Burgern zu einem scharfen Gingerbeer!

So Burgermannsheil!
♥ Sarah

P.S: Wollt Ihr wissen wie ich die Countryfries gemacht habe? 8 Kartoffeln in scheiben schneiden mit 4 EL Olivenöl in einer Schüssel vermengen. Auf ein Backbleck geben und für 35 Mînuten bei 225 Grad backen. Dazwischen einmal wenden.

PPS: Ich wurde von Foodarena zu den 10 besten schweizer Foodblogs gewählt! Vielen dank dafür, ich hab mich riesig gefreut!

Coconut Macaroons (gluten- und zuckerfrei)

b1Diese süssen Dinger musste ich euch einfach noch zeigen bevor ich nach San Francisco abhaue, die Macaroons passen perfekt zum Nachmittags-Kaffe und sind superschnell gemacht.

Du brauchst (für 20 Stück):
– 100 g Kokosflocken
– 2 Eiweiss
– 150 g Ahornsirup
– 2 Vanillestangen oder 1 TL Vanillekonzentrat
Für die Schokoglasur (optional)
– 2 gehäufte EL Kakaopulver
– 1 EL Kokosfett
– ein paar Schlucken Milch deiner Wahl

b3Du machst:
– Backofen auf 160 Grad vorheizen.
– Alle Zutaten für die Makronen vermischen, mit einem Esslöffel kleine Häufchen auch einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.
– Bei 160 Grad für ca. 17 Minuten backen.
– rausnehmen und abkühlen lassen (bis sie ein wenig crunchy werden)
Für die Glasur (optional)
– Kakao und Kokosfett vermischen und kurz in einem Pfännchen aufkochen lassen. Soviel Milch hinzugeben, bis euch die Konsistenz gefällt.
– mit einem Teelöffel über den ausgekühlten Macaroons verteilen.b2

Achtung Suchtgefahr.. ich habe in Kürze die Hälfte dieser süssen Makronen vertilgt

Bei mir waren sie am Anfang sehr knusprig, mit der Zeit wurden sie jedoch ein wenig weich. Dies tut dem Geschmack absolut keinen Abbruch, wäre aber trotzdem toll wenn sie immer schön crunchy wären. Könnt Ihr Euch ein Grund dafür vorstellen?

Nun hoff ich, dass Ihr mit Coffee n Cookie vor dem PC sitzt, wir lesen uns in einer Woche wieder.
♥ Sarah

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...