Office Recipes: drei einfache Rezepte für den Mittag im Büro (ohne Vorbereitung)

theme_header_easy_office_recipeIhr kennt es bestimmt auch, der Vorsatz immer etwas vorzukochen und ins Büro mitzunehmen ist riesig, die Umsetzung jedoch oft zum scheitern verurteilt. Zu oft war man am Abend vorher Auswärts, bei Freunden oder einfach zu faul.

Ich schaffe es immer nur dann, Essen mitzunehmen, wenn ich bereits am Vorabend gekocht habe. Anscheinend habe ich keine Lust zu kochen, wenn ich es nicht gleich essen darf. Prophylaktisch vorbereitend die Kellen zu schwingen is wohl nich.

Deshalb verstreichen bei mir ganze Vormittag mit der Frage aller Vormittagsfragen, was ich nun so ohne Vorbereitung essen soll. Dabei ist mir tatsächlich schon die ein oder andere Idee gekommen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte und darum werde ich zukünftig unter dem Titel Office Recipes, immer mal wieder einfache Mittags-Ideen fürs Büro posten.

Grundsätzlich braucht ihr nur eine ganz kleine Grund-Ausrüstung für die Rezepte:
– 1 Teller / 1 Löffel / 1 Gabel / 1 Messer
– 1 Spaarschäler
– 1 kleines scharfes Messer (plus bei Bedarf ein Schneidebrettchen)
– Salz und Pfeffer

Wenn es mit den Rezepten weitergeht, kommt vielleicht noch das ein oder andere “Ding” dazu, aber ich versuche es möglichst simpel zu halten.


 

dipGood ol’ classic Dip
– 3 Karrotten
– 1 Gurke
– 1 Pack Creme Fraiche / Sour Cream (für Veganer: Nature Soja Jogurth)
(- optional: Salz und Pfeffer)

Zubereitung: Das Gemüse schälen und in Stäbchen schneiden, Sour Cream je nach dem mit Salz und Pfeffer würzen oder auch nicht und dann Dippen, dippen, dippen. Dip.. dip.. dip..


sweetpotatoBaked Sweet Potato
– 3 Sweet Potatos
– 1 Pack Creme Fraiche (für Veganer: Nature Soja Jogurth)

Zubereitung: Süsskartoffeln in zwei Hälften teilen in den vorgeheizten Backhofen bei 180° ungefähr 40 Minuten backen. Danach Creme Fraiche darüber geben und auslöffeln.

Ich heize immer um 11.15 den Backhofen vor und gebe die Potatos um 11.25 rein, um 12.05 sind sie dann pünktlich essfertig :) Süsskartoffeln haben so enorm viel Geschmack, dass Salz oder Pfeffer meiner Meinung nach, nicht nötig ist. Zuhause gebe ich eine Miniprise Zimt drüber, damit die Süsse noch besser hervorgehoben wird.

Falls Ihr keinen Backofen aber eine Mikrowelle habt: soll es gemäss meiner Internetrecherche wie folgt funktionieren: Süsskartoffeln in zwei Hälften schneiden, ein paar mal mit einer Gabel einstechen. Kleine Süsskartoffeln ca. 4 Minuten und grosse ca. 6 Minuten mikrowellieren.


avocado breadAvocado Brötchen
– kleines Vollkornbrot / Knäckebrot / Roggenvollkornbrot
– 1 Avocado
– Salz / Pfeffer
(- optional: der Saft einer ½ Limette / Zitrone)

Zubereitung: selbsterklärend :) als Abwechslung kann man auch die Avocado in einem Schüsselchen mit der Gabel “pürieren”, dann benötigt man auf jeden Fall Limetten/Zitronensaft. Vielleicht noch etwas Zwiebel und ein Löffel Creme Fraiche ,dazu klein gehackte Tomaten? Hach ich schweife ab..


 

Ich hoffe euch gefällt die Reihe genau so gut wie mir. Für Ideen bin ich immer offen, denn dieses Thema beschäftigt mich manchmal den halben Vormittag 😉 also immer her mit den einfachen Rezepten.

Die nächsten drei Rezepte habe ich aber schon in Petto, diese werden Mitte Mai gepostet. Am Mittwoch fliege ich für 8 Tage in Zusammenarbeit mit Philippinen Tourismus nach Manila und werde die Philippinen kulinarisch erkunden, ich freue mich schon, dieses Erlebnis mit Euch zu teilen. Auf Instagram könnt ihr “live” dabei sein.

Sarah

P.S. Äh vielleicht fällts auf, aber meine neue Küche hat sehr gutes Licht und ist ausgestattet mit dem schönsten Marmor überhaupt.

 

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...