Quinoa Salat

b3Als ich vor kurzem die Quinoa-SoulFood-Pfanne gepostet habe, hinterfragte ich wieso mein wöchentliches Go-To Rezept mit Quinoa eigentlich noch nicht verbloggt wurde. Und hmm keine Ahnung warum, wahrscheinlich weil mir so ein Quinoa-Salat etwas lahm und Langweilig vor kam. Dabei schmeckt es hervorragend und kann farblich locker mithalten.

Deshalb heute für euch Quinoa-Salat :). Die Zutaten wurden mir in freundlicher Zusammenarbeit mit Farmy zur Verfügung gestellt. Falls ihr Farmy noch nicht kennt, schnell husch husch auf die Seite gehen. Ich bin begeistert von ihrem Konzept. Bio-Gemüse wie man es ansonsten direkt beim Bauern oder auf dem Markt holt, frisch zu dir nach Hause geliefert. Und nicht nur Obst und Gemüse kann geliefert werden, sondern eigentlich alles für den Wocheneinkauf. Für mich ein genialer Service besonders in hektischen Zeiten.

Du brauchst für 2 Personen:
– 180 g Quinoa
– 2/3 Gurke
– 5 Tomaten
– 2 Avocados
– Olivenöl
weiteres nach Lust und Laune:
– z.B. Fenchel, Kohlrabi, Pilze usw.

b1

Du machst:
– Den Quinoa kochen: Vor dem Kochen muss der Quinoa immer gewaschen werden, um ihn von seinen Bitterstoffen zu befreien. Das gelingt am besten in einem grossen feinmaschigen Sieb. Danach eine in Stücke geschnittene Zwiebel in Öl (z.B. ein hochwertiges Rapsöl) andünsten. Nun den gewaschenen Quinoa, ein wenig Salz und ungefähr zwei Tassen Wasser hinzugeben. Den Quinoa auf höchster Stufe kochen, bis sich die weissen Sprossen vom Quinoa-Korn entfernen, falls das Wassser nicht aussreicht; noch mehr dazu geben. Sobald sich die weissen Sprossen lösen, die Kochstufe auf zwei setzen und das Quinoa quellen lassen bis das ganze Wasser weg ist. Danach den Quinoa im gleichen Sieb wieder kalt abspülen und gut abtropfen lassen, für höchstmögliche Luftigkeit kann man danach das Sieb mit Quinoa-Inhalt auf ein Haushaltspapier stellen. Dieses mehrmals auswechseln, dann ist auch wirklich alle Feuchtigkeit vom Quinoa raus. Diesen Schritt mache ich jedoch selber aus Faulheit viel zu selten.

– Während der Quinoa köchelt, kann man schon das ganze Gemüse schnippeln.

– Nun alles untereinander geben, 2-3 EL Olivenöl daruntermischen und mit (Stein)salz und Pfeffer abschmecken.

Lauwarm schmeckt es hervorragend aber auch am nächsten Tag kalt im Büro immer noch ein Hochgenuss.

Seit ihr auch so begeistert von Quinoa wie ich? Oder könnt ihr diesem Getreide noch nicht so viel abgewinnten?
♥ Sarah

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...